+49 89 120205 64  · 

Die
Themen

Sieglinde Stessl

Schatzkarte

„Es gibt etwas, was man an einem einzigen Ort in der Welt finden kann. Es ist ein großer Schatz, man kann ihn den Ort der Erfüllung des Daseins nennen. Und der Ort, an dem dieser Schatz zu finden ist, ist der Ort, wo man steht.“ (Martin Buber)

Erkunden Sie Ihre eigene, bereits vorhandene Schatzkarte. Sie werden die Wegweiser zu Ihren persönlichen Lebenszielen und Kraftquellen finden!


Speicherungen und Projektion

Sie reagieren in bestimmten Situationen immer gleich und wollen das ändern?
Bestimmte Personen bringen Sie urplötzlich ‚auf die Palme’.
Wissen Sie, wo Sie stehen – und wissen Sie auch, wo Sie sein wollen?
Finden Sie es erstaunlich zu wissen, was Sie wollen – und tun doch meist das, was Sie sollen?

„Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit unserer Gedanken ab.“ (Marc Aurel)

Mit der Wandlung Ihrer Sprache werden Sie ein lösungsorientierter, lebensbejahender Mensch. Ganz automatisch werden Sie Ihre Einstellungen ändern – zu Menschen und zu Dingen. Gemeinsam werden wir Ihre Zusammenhänge und Speicherungen bewusst machen.


Führen und Zusammenarbeit erfolgreich gestalten

Der klare und bewusste Umgang mit der Sprache macht Strukturen und Prozesse sichtbar. Er fördert ein gutes Arbeitsklima und lässt Kommunikation leicht gelingen.
Lange verstand man das Wort ‚führen’ als ‚anordnen’. Laut Herkunft bedeutet es ‚in Bewegung setzen’ – also ‚auf den Weg bringen’. Das kommt der Tragweite des Wortes schon näher. Viele Vorgesetzte meinen, als Vorbild zu fungieren, wäre das Wahre. Sie sind als ‚Macher’ unterwegs und glücklich, wenn sie am Abend sehen, wie viel sie leisteten. Oft bleibt ihre Gesundheit auf der Strecke. Führungspersonen von heute erkennen ihre Aufgabe als Zuhörer, Motivator, Coach und Entwickler von Visionen.

Erfahren Sie, wie Sie allein schon durch kleine Änderungen, etwa bei der Gesprächseröffnung, diese Rolle einnehmen und ausfüllen können.


Druck und Fremdbestimmung

Die meisten Menschen haben sich an beständigen Druck von außen gewöhnt und merken diesen Druck nicht mehr. Sie sind in Hinblick auf den Druck in ihrer Wahrnehmung abgestumpft. Dieser Druck wird in die eigene Sprachwahl übernommen und verstärkt damit das eigene Empfinden ebenso, wie es den Druck im Umfeld erhöht, ja multipliziert.
Ein Beispiel hierfür ist die Verwendung des Wortes ,müssen’. Unbewusst wird das Wort dann auch in Situationen verwendet, die völlig frei von Druck sind, wenn Sie von schönen Dingen sprechen, die Sie freiwillig tun. Sie bringen damit ihren allgemeinen Druck zum Aus-Druck.

Gemeinsam identifizieren wir die Boten Ihrer Fremdbestimmung. In der achtsamen Bewusstwerdung werden Sie diese nicht nur wahrnehmen, sondern vielmehr durch eine neue Sprachwahl reduzieren. So ‚entschleunigen’ Sie Ihren Alltag.


Entdecken Sie die Kraft der Sprache

Sprechen Sie bewusst? Wissen Sie, wie Sie sprechen und was Sie damit bewirken?
Wir alle sprechen viele Worte und Sätze, jeden Tag. Diese wirken und entfalten ihre Kraft auf andere und auch auf uns selbst. Doch oft ganz anders als wir uns das wünschen. Der Angesprochene versteht nicht, was wir ihm sagen wollen. Er hört nur, was wir sagen und dies ist oft etwas ganz anderes. Gleichzeitig beeinflussen wir unbewusst mit unserem Sprechen unser eigenes Denken und Handeln.

Entdecken Sie die Wirkungsweise einzelner Wörter und Redewendungen sowie des Satzbaus und der Sprechweise auf andere und auf Ihre eigene Persönlichkeit.